Turnierordnung

U10 Pfingstcup

See the tournament regulation in english

Turnierbestimmungen

Gespielt wird nach den Satzungen und Ordnungen des Deutschen Fußballbundes (DFB) mit Ergänzungen.

Spielberechtigung:

Es sind Spieler des Jahrganges 2012 und jünger spielberechtigt.

Zahl der Spieler:

Es wird mit 7er Mannschaften gespielt (6 Spieler + 1 Torwart), davon müssen bei Spielbeginn mindestens 5 Spieler einschließlich Torwart spielbereit sein.

Ein- und Auswechseln:

Es dürfen beliebig viele Spieler eingewechselt werden.
Wiederholtes Ein- und Auswechseln ist gestattet (sogenannter Rücktausch).

Abseitsregelung:

Es wird ohne Abseits gespielt.

Freistoßregel:

Direkte und indirekte Freistöße sind möglich.
Indirekte Freistöße gibt es,
a) wenn der Ball vom Torwart, nachdem dieser ihn mit der Hand kontrolliert hat, über die Mittellinie gespielt wurde (siehe Regel zum Torwartspiel),
b) bei gefährlichem Spiel und
c) bei Sperren ohne Ball
Direkte Freistöße gibt es bei Fouls oder Handspielen.

Rückpassregel:

Wir spielen MIT Rückpassregel.

Mindestabstand der Gegenspieler:

Der Mindestabstand der Gegenspieler beim Freistoß, Anstoß, Eckstoß muss 5m betragen, beim Einwurf 2m.

Spielzeit

Siehe Spielplan

Torwartspiel:

Wird der Ball vom Torwart über die Mittellinie gespielt, ohne dass ein anderer Spieler den Ball berührt,
– gibt es einen indirekten Freistoß an der Stelle, wo der Ball die Mittellinie überquert hat.
Dies gilt auch dann, wenn der Torwart den Ball mit dem Fuß über die Mittellinie spielt,
nachdem er ihn zuvor mit den Händen kontrolliert gehalten hat.
– geht das Spiel weiter, wenn der Torwart den Ball mit dem Fuß über die Mittellinie spielt,
ohne dass er ihn vorher mit den Händen kontrolliert gehalten hat.

Abstoß (siehe Freistoßregel):

Überquert der Ball nach einem Abstoß die Mittellinie, ohne dass ein weiterer Spieler den Ball berührt hat, so gibt es einen indirekten Freistoß für die gegnerische Mannschaft an der Stelle, wo der Ball die Mittellinie überquert hat. Der Abstoß darf auch aus der Hand als Abwurf erfolgen.

An- und Abpfiff:

Die Turnierspiele werden durch die Turnierleitung zentral an- und abgepfiffen. Wir möchten die Trainer
bitten, verletzte Spieler außerhalb des Spielfeldes zu behandeln, so dass ohne große Verzögerung
weitergespielt werden kann. Sollte es zu einer schwerwiegenderen Verletzungspause (> 2 Minuten,
und wirklich nur in diesen Fällen!) kommen, darf der Schiedsrichter nachspielen lassen. Ertönt also
die Schlusssirene der Turnierleitung, wird hier dann das Spiel mit Schiedsrichterball
fortgeführt, bis der Schiedsrichter eigenmächtig das Spiel beendet.

Spielwertungen:

Für einen Sieg gibt es 3 Punkte, für ein Unentschieden gibt es 1 Punkt. Sollten nach den
Gruppenspielen Mannschaften punktgleich stehen, entscheiden folgende Kriterien über die
Platzierung:
1. Tordifferenz
2. Mehrzahl der erzielten Toren
3. Ergebnis der direkten Begegnungen
4. Wenn nur ein von zwei (oder mehre Teams weiterkommen können), entscheidet ein 9
Meterschießen (drei Schützen)
5. Wenn beide oder mehrere Teams schon weiter sind, entscheidet das Los über die
Platzierung (Turnierleitung)

9m-Schießen:

Wenn es in den Platzierungsspielen zu einem Unentschieden kommen sollte, wird die Entscheidung durch ein 9m-Schießen gesucht. Es treten jeweils drei Spieler aus jeder Mannschaft gegeneinander an. Sollte es Remis stehen, geht es 1 vs 1 weiter. Hierzu dürfen nicht erneut dieselben Spieler antreten, die bereits die 3 ersten 9-Meter ausgeführt haben.

Strafen:

– Zeitstrafe 2 Minuten

Teamstrafe:

– Verpasst ein Team ein Spiel, so wird dies mit 5:0-Toren für den Gegner gewertet

Das Betreten des Spielfeldes ist ausschließlich Betreuern und Trainern nach Aufforderung durch den Schiedsrichter gestattet. Trainer, Betreuer und Familienmitglieder haben ihrer Verantwortung als Vorbilder gerecht zu werden.

Innenbereich der Spielfelder:
Der Innenbereich der Spielfelder darf aus Platz- und Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Das Coachen und Einwechseln ist nur an der Außenseite der Spielfelder zulässig.

Wir wünschen uns spannende und vor allem faire Spiele.